Geschichte der Sonnenenergie


Vor mehr als 170 Jahren entdeckten Wissenschaftler, dass bestimmte Materialien, die als Halbleiter bezeichnet werden, unter bestimmten Umständen in der Lage sind, Strom zu leiten. Die ersten Geräte, die Licht in Elektrizität umwandelten, wurden Ende des 19ten Jahrhunderts entwickelt. Die damalige Energiegewinnung solcher Geräte war jedoch noch zu gering, um einen grossflächigen Einsatz zur Stromerzeugung zurealisieren.

Erst bei der Vorbereitung der ersten Weltraumflüge um ca. 1950 wurden verstärkt Forschungen in diesem Bereich durchgeführt und nach geeigneten Materialien für Photovoltaikzellen gesucht. Nach kurzer Zeit wurde deutlich,dass der Rohstoff Silizium, welcher im Allgemeinen ein Bestandteil von Sand ist, die besten Eigenschaften aufweist. Silizium eignet sich hervorragend zur Herstellung von Halbleiterelementen, den sogenannten Solarzellen.